Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen

Social Media

  • Externer Link:
  • Externer Link:
  • Externer Link:

Veranstaltungen

MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Veranstaltungen im Juni
Alle Veranstaltungen
Archiv

PDF: Programmflyer April-Juli 2018 (1,2 MB)

Inhaltsbereich überspringen

Museumsshop

Der neue DSM-Museumsshop ist im Rahmen der Neuausrichtung entstanden. Sowohl die räumliche Gestaltung als auch die Produkte wurden aus dem neuen Forschungs- und Ausstellungsprogramm abgeleitet bzw. ausgewählt und weisen somit einen inhaltlichen Bezug zum Museum auf. Shop-Artikel und Souvenirs sollen so zu Botschaftern der Leitobjekte und Forschungsthemen werden. Sie wurden zusammen mit der Firma Ankerherz produziert.

Museumsshop-01
Foto: DSM

Das mit dem Büro Iglhaut + von Grote umgesetzte Konzept des neuen Shops ist auf Flexibilität ausgerichtet, da er dem weiteren Umbau und der Neugestaltung der Ausstellung in den kommenden drei Jahren angepasst wird. Korrespondierend zu den fertiggestellten Ausstellungsbereichen, -themen und Exponaten wird das Sortiment stetig wachsen, bis 2020 Endzustand und -ort mit umfassender Produktpalette erreicht sind.

In einem ersten Schritt wurden zur Eröffnung der Kogge-Halle Produkte mit Bezug zur Kogge angefertigt, die ab dem Mai 2017 für die Öffentlichkeit erhältlich sind. Darunter befinden sich beispielsweise Kinder-T-Shirts, Notizhefte oder Sel de gris, früher bekannt als Baiensalz, das im Mittelalter von Koggen transportiert wurde. Auch eine neue Booklet-Reihe mit der ersten Ausgabe zum Thema Kogge lässt erkennen, wie Ausstellung, Wissenschaft und die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit der Kogge inhaltlich befasst haben, in ein Produkt münden. Mit dem Tee der Marke »Trink Meer Tee« wird auf das Thema »Mensch & Meer« Bezug genommen, denn Tee wird seit jeher mit großen Schiffen und Containern zu uns gebracht.


Museumsshop-02
Foto: DSM

In einem nächsten Schritt werden Produkte entwickelt, die sich aus der neuen Bangert-Ausstellung ableiten. Ein zweites Booklet ist bereits in Planung.