Direkt zum Inhaltsbereich springen Direkt zum Hauptmenü springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Hilfeseite springen
Inhaltsbereich überspringen

Nordische Jagt GRÖNLAND Neu

Polarforschung – Faszination einer Legende

Nordische Jagt GRÖNLAND
Bremerhaven: Selbstverlag DSM
Texte: Stefan Kruecken; Fotos: Axel Martens u.a.; Redaktion: Erik Hoops
Ausstellungs-Booklet Nr. 02

1. Auflage 2018, 32 Seiten, 18 überwiegend farbige Abbildungen, 14,8 x 21 cm, Broschur mit farbigem Umschlag, 95 g
ISBN 978-3-947235-02-5
7,90 EUR Kaufen
Unsere Lieferbedingungen

Zum Inhalt


Die Nordische Jagt GRÖNLAND ist ein Schiff vieler Geschichten. Am 15. September 1868 kreuzte sie bis zu einer Breite von 81°4,5’N auf, so weit nördlich, wie es bis heute keinem Schiff ohne Hilfsmaschine an Bord gelungen ist. Die erste Fahrt der GRÖNLAND in den hohen Norden begründete die deutsche Forschungsschifffahrt. Und das Besondere: Sie ist noch im Einsatz.

Bis heute ist das Schiff so gut in Schuss wie zu Zeiten der Pioniere. Liebevoll betreut wird die GRÖNLAND von einer Mannschaft aus Freiwilligen, die auch die Seemannschaft und das Handwerk jener Zeit pflegen. Die Nordische Jagt ist ein segelnder Botschafter aus einer vergangenen Epoche. Auch anderthalb Jahrhunderte nach ihrer Expedition ist sie noch immer auf den Meeren unterwegs. Ein aktives Schiff, auf dessen Planken Tradition erlebbar wird.

In dieser Broschüre erklären Wissenschaftler und Sachkundige, was hinter den Geschichten der GRÖNLAND steckt. Reinhard A. Krause berichtet, dass es manchmal auf die Beharrlichkeit und das Durchhaltevermögen eines Einzelnen ankommt. Wie es zum Kauf des Schiffes kam und auf welchen Umwegen es schließlich wieder nach Bremerhaven gelangte, davon erzählt Lars Kröger. Aus Perspektive der Crew schildert André Benthien das große Abenteuer. Sein Traum: Irgendwann noch einmal mit der GRÖNLAND zu einer Reise in den hohen Norden aufbrechen, auf der Route der Pioniere.

Eines steht fest: Die Legende dieses Schiffes lebt weiter.